das Netzbuch

das Netzbuch war von Mai 2002 bis November 2006 das Weblog von Ralf G.
Seit Dezember 2006 bloggt er auf uninformation.org.

E-Mail: ralle (at) das-netzbuch.de. Jabber: leralle@jabber.ccc.de.

Archiv - June 2002

Item Nº 95

Deutschland wird Weltmeister!

pic


Heute ist es nun soweit, nun geht es um alles!
Der Vorberichte sind genug gesendet, heute rollt endlich der Ball und Deutschland wird 1:0 siegen!

Hoffe ich zumindest!

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 94

Nur ein Test!

Hier muß ich nun mal testen ob das Datieren von Meldungen in der Zukunft richtig funktioniert!

Item Nº 93

Ooqa Ooqa!

Das fehlt noch: Demnächst soll Internet-Werbung kommen die sich in den Funktionsleisten des Browsers einnistet und dann nicht mehr so einfach weggeklickt werden kann, berichtet die ORF.futurezone über eine neue Nerv-Software namens "Ooqa Ooqa".

Denn: Werbung im Web wirkt paradoxerweise nach dem Motto: Je nervtötender, desto effektiver!

Der Name "Ooqa Ooqa" reflektiert wohl den Schrei des Surfers wenn sich dieser Mist zum ersten Mal in seinem Browser einnistet ...

Irgendwie in diesen Zusammenhang passt auch die folgende Meldung:

"Klaut was Ihr wollt so lange es von uns ist"
Das hat Microsoft-Boss Steve Ballmer den Chinesen ans Herz gelegt, berichten The Register und Slashdot. Microsoft möchte den Chinesen Linux austreiben, pumpt Geld nach China und ist dann bereit das dort praktizierte "Software Sharing" zu übersehen.

Beim Dealer ist die erste Dosis immer gratis ...

Item Nº 92

Bloggerei-News

Wen interessiert was beim Meeting der "Internet Nummerierungs Behörde" ICANN abging kann das in einem Weblog zum Thema nachlesen.

Bei Corante gibt es nun ein eigenes Blog über das Bloggen (in englischer Sprache, versteht sich).

Ebendort gab es auch ein putziges Zitat von "Web Monkey Girl" Andrea Roceal James zu lesen zur Frage ob sich Blogging zu Journalismus verhält wie eine Garagen-Band zu einem Sinfonie-Orchester:
"The Smiths` song "Panic" has a line that goes something like: "Burn down the discos/ hang the blessed DJ/ because the music that they constantly play/ says nothing to me about my life." For me, this is the heart of the matter for both journalism and symphonies, blogging and garage-band rock". Das Interview ist zu lesen bei A Public Space for Self Expression.

Es geht doch nichts über kurze und knackige Titel für Websites ...

Bei Microcontent-News findet man neben einem Artikel zum Thema "temporäre Blogs", also Weblogs die für einen bestimmten Zeitraum ein bestimmtes Thema beleuchten, auch einen Link zu einem solchen Weblog das den "WorldCom-Skandal" thematisiert der diese Woche das Börsen-Monopoly-Spielbrett ein bißchen durchgeschüttelt hat.

Item Nº 91

Schlingensief strikes back!

Die hier begonnene Story Schlingensief vs. Möllemann vs. Schlingensief findet natürlich ihre Fortsetzung. Schlingensief hat sich in einem Interview zu Wort gemeldet (Spiegel Online): "Möllemann soll seinen Mund halten!" Das macht er leider garantiert nicht.
Eigentlich bin ich ja kein Fan von "Provokateur um der Provokation willen"-Schlingensief, aber diesmal hat er Recht:
"Es gibt kaum Regisseure, die im Moment Stellung beziehen. Alle haben Angst, dass man ihnen Kontraproduktivität vorwirft. Stattdessen warten sie ab und spielen dasselbe Spiel wie die Politiker. Aussitzen und auf die Zeugnisse warten. Bei Möllemann ist es bald zu spät! Dann sitzt der in der Regierung und wir sind im Ausland erledigt."
Noch mehr zu diesem Thema findet man in der taz, hier und hier, lesenswert ist auch das passende taz-Forum dazu.

Letztens hatte ich einen Albtraum. Stoiber war Kanzler, Westerwelle Außenminister und Möllemann Bildungsminister. Schweißgebadet erwachte ich, riß die letzte Zeitung von Stapel und schaute nach dem Datum. War nur ein Albtraum. Zum Glück!

Mir gefällt es außerordentlich gut dass "Riesenstaatsmann Mümmelmann" (Franz-Josef Strauß über Jürgen W. Möllemann) mal ein wenig Kontra bekommt für seine infamen und infantilen Spielchen.

So weit sind wir schon, dass ich FJS zitiere ...

Item Nº 90

Ein Mann und sein Nasenhaartrimmer

Gerade habe ich noch milde über den Mangel an skurrilen Dingen geklagt, da finde ich bei WorldWideKlein einen Hinweis auf eine echte Netzperle:
pic Matthew McClintock fotografiert und katalogisiert alles in seinem Haus! Und im Spiegelschrank 1 des Badezimmers findet man den links abgebildeten Nasenhaartrimmer!
Diese Idee ist so abgefahren dass sie fast schon wieder genial ist! Findet auch Wired. Matthew ist anscheinend sowieso ein seltsamer Vogel (Zitat): "I have a database of all the people at the college and all the classes, which is useless because I don`t take any (classes). But there is something very comforting in having that kind of structured information" Das ist wahrhaft genial, Daten Sammeln auf seinen ganz eigenen Sinn reduziert: nämlich Daten zu sammeln.
Bei all diesem Wahnwitz muß ich zugeben dass mir die Site richtig gut gefällt, Matthew hat die Navigation clever durchdacht und macht das Wühlen in seinem Zeug zu einem Vergnügen.

Herrlich, das sind die Dinge im Netz die ich einfach liebe!

Item Nº 89

Fundstücke

Im Moment scheint im Internet allgemeine Sommerruhe eingekehrt zu sein, es findet sich derzeit kaum etwas spektakuläres, skandalöses, sensationelles oder skurriles. Trotzdem präsentiere ich hier in aller Kürze ein paar Fundstücke aus dem Netz der Netze die ich irgendwie bemerkenswert finde:

"Man not included"
Die erste Internet-Samenbank für lesbische Paare erlebt einen enormen Ansturm (via Spiegel Online). Dot.com-Wunder sind anscheinend immer noch möglich, man muß nur die Marktlücke finden.

Al-Qaida, Hacker-Netzwerk?
Nochmal Spiegel Online: Angeblich plant die Al-Qaida Staudämme in den USA per Internet zu zerstören. Hm? Kann man in den USA Staudämme per tcp/ip ansprechen?
In diesem Zusammenhang auch interessant: Der Terrorwarnungsgenerator (via Irene)

picGNOME 2 ist da!
Es gibt aber auch erfreuliches: GNOME 2.0 ist da, die neueste Version meiner bevorzugten Linux-Desktopoberfläche: GNOME 2 is the newest version of the complete, free and easy-to-use desktop environment. In addition to basic desktop functionality, it includes a powerful application framework for software developers, with support for object embedding, internationalization and accessibility.
Da heisst es nächte Woche: Downloaden und Basteln, denn unter Linux läuft erfahrungsgemäß kein Update dieser Größenordnung auf Anhieb. Aber es lohnt sich :-)

picHerr der Ringe 2 - Trailer
Der Trailer zum im Dezember erscheinenden zweiten Teil der Verfilmung des "Herrn der Ringe" findet sich bei Movie List. Ich habe bisher nicht mal den ersten gesehen, aber alle Bücher gelesen, kann ich nur empfehlen, gollum gollum! Infos dazu gibt es auch bei herr-der-ringe-film.de. Und Saurons Auge (siehe Abbildung links) hat ein Auge auf illegale Raubkopien, gollum gollum ;-)

Item Nº 88

Faszinierend: Das älteste Foto der Welt

pic "Das vermutlich älteste Foto der Welt, 1826 vom Franzosen Joseph Nicéphore Niépce aufgenommen, soll der Nachwelt erhalten bleiben: US-Forscher wollen die verblassende Heliografie mit Gas konservieren"(Spiegel Online). Dieses Foto finde ich faszinierend, es ist wie ein Blick in eine längst vergangene Zeit und ein wahrhaft historisches Dokument, es ist der erste Augenblick der Menschheitsgeschichte der auf einem Foto festgehalten wurde (auch wenn dieser Augenblick 8 Stunden dauerte).

Item Nº 87

"Erfurt" und die Folgen

Eine weitere "Nachwehe" des Massakers von Erfurt: Der Veranstalter des "Off Limits"-Festivals hat die Brachialmetaller Slipknot ausgeladen (berichtet laut.de), weil (Zitat) "die Sponsoren und Präsentatoren dieses Events [..] nachhaltige Bedenken gegen einen Auftritt von Slipknot geäußert [hätten]. Auch die Stadtverwaltungen der Festival-Städte Leipzig und Essen hätten Druck ausgeübt".
Wir erinnern uns: Slipknot war des Attentäters Lieblingsband, ergo sind sie schuld (neben dem Spiel "Counterstrike").

Seltsame Logik, finde ich. Slipknot sind zwar etwas seltsam (gelinde ausgedrückt), aber sie haftbar zu machen für das Attentat von Erfurt halte ich für an den Haaren herbei gezogen. Ich halte es für eine legitime künstlerische Ausdrucksform in einer gewalttätigen und perversen Welt ebensolche Musik nebst passender Bühnenshow zu machen.

Item Nº 86

Deutschland wird Weltmeister!

pic Tja, da lag ich wohl ein bißchen daneben :-/
Aber egal, dann müssen wir nun Brasilien mit 1:0 weghauen, auch die sind zu schlagen. Besonders wenn die Herren Starstürmer wieder auf dem Egotrip sind und lieber den Ball selbst daneben hauen statt zum Mitspieler zu passen. Aber Burschen wie Ronaldo darf man keinen Augenblick aus den Augen lassen. Wie Ronaldo da auf dem Spielfeld rumsteht, die Zähnchen leckt, treu herumguckt und dann plötzlich die Lücke erspäht und die Situation in sekundenschnelle erfasst und den Ball reinhaut, das ist schon klasse.

Trotzdem werden wir Weltmeister, jedes mal wenn ich das vor einem Deutschland-Spiel geschrieben habe haben wir gewonnen.

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 85

ralle ist ...

Liisa hatte die Idee: Man tippt ins Google-Suchfeld seinen Namen mit einem "ist" dahinter als kompletten Suchstring ein (in Anführungszeichen, also "ralle ist") und staunt über das Ergebnis. Geniale Idee, das muß ich natürlich auch mal machen, und hier ist das Resultat (Auswahl):

ralle ist ...



So ist er, der ralle ;-)

Item Nº 84

Türkei wird siegen!

pic Bevor es gleich losgeht betätige ich mich als Prophet: Die Türkei wird Brasilien schlagen, weil sie toll spielen, sich gegen die Brasilianer ob deren unfairen Auftritt im Vorrundenduell zerreissen werden, die Brasilianer gegen angeblich "zweitklassige" Mannschaften immer eine gewisse Behäbigkeit an den Tag legen und weil sie es für ihre tollen Spiele verdient haben.

Endspiel wird also sein: Deutschland gegen Türkei!

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 82

Schlingenmann und Möllesief

Getreu dem bewährten Motto "kein Skandal ohne Schlingensief" hat Kulturclown Christoph Schlingensief wieder zugeschlagen. Seit dem 21. Juni tourt er mit seinem "Möllemobil" durch das Rheinland, um im Rahmen des derzeit in Duisburg, Düsseldorf, Köln und Bonn gastierenden Festivals "Theater der Welt" den stimmungsvollen FDP-Wahlkampf weiter anzuheizen, die Frankfurter Rundschau berichtet über die skurrile Szenerie.
Schlingensief hat eine aktion 18 ins Leben gerufen die das Wahlkampfprogramm einer Partei ausstellt und zusammen mit seinen Berliner Freakstars und Gästen umsetzt. Die Website der aktion 18 ist mittlerweile schon zum Ziel staatsanwaltlicher Ermittlungen geworden (Düsseldorf Today).
Montag ging es vor Möllemanns Firma zur Sache, die Polizei war auch zur Stelle und mischte unfreiwillig mit, wie man Schlingensief so kennt war das genau in seinem Sinne.
Am Sonntag hatte Schlingensief am ersten Aktionstag auf einem Möllemann-Foto rumgetrampelt und dabei "Tötet Möllemann" gerufen, damit sieht Möllemann die "die verfassungsrechtliche Grenze der Kunstfreiheit weit überschritten" (Düsseldorf Today).

Jeder Mensch reagiert gereizt auf ein häßliches Spiegelbild seiner selbst, das erklärt vielleicht Möllemanns Reaktionen, denn Möllemann und Schlingensief sind zwei Seiten der selben Medaille. Wer wie Möllemann mit gezielten Provokationen um Aufmerksamkeit heischt darf sich nicht beschweren wenn jemand den Spieß umdreht.

Item Nº 81

Neuerung: Letzte fünf Kommentare

Eine weitere Neuerung in ralles weblog - das Netzbuch: In der linken Menüspalte gibt es unter "Statistisches" nun eine Übersicht der letzten fünf Kommentare damit man nicht immer danach suchen muß. Sollten es je mehr Kommentare werden kann die Liste über einen Funktionsaufruf erweitert werden.
Wenn man in Weblog-Tools bastelt stellt man immer wieder fest welch ein lausiges Datenbankdesign teilweise drin steckt, Referenzen auf andere Tabellen als Zeichen in einem Datenbankfeld zu kodieren ist nicht unbedingt die "reine Lehre". Dadurch muß ich nun für die fünf Links 6 SQL-Abfragen losjagen statt einer einzigen ...

Item Nº 80

Cool Tool: Blogamp

Blogamp ist ein freies PlugIn für den beliebten MP3-Player Winamp und blendet automatisch eine Playlist der letzten so-und-soviel Songs ein die BloggerIn angehört hat.
Musste ich natürlich (für mich zumindest ist das Programm neu) gleich rechts in die Menüleiste einbauen, et voila:
ralles Playlist!

Item Nº 79

Deutschland wird Weltmeister!

pic


Super, Jungs!

Das ist eine tolle Sache, wir sind im Finale! Wer hätte das vor der WM gedacht? Aber ich habe es ja schon immer gesagt.

Egal wer nun kommt, ob Brasilien oder Türkei, die hauen wir auch 1:0 vom Platz ;-)

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 78

Sparschwein schlachten ...

... ist angesagt, denn bei eBay ist nun Capt. Kirks legendärer Kommandosessel zu ersteigern, Startgebot sind schlappe 80.000 Dollar (via Spiegel Online).

Beam me up, Scotty, there`s no intelligent life down here...

Item Nº 77

Big Brother ...

... ist längst Realität (nicht die seltsame TV-Show, sondern der aus Orwells 1984). Popular Science hat einen lesenswerten Artikel parat. Hier wird der Alltag eines fiktiven Amerikaners nachvollzogen und erklärt welche Daten er überall hinterlässt. Natürlich ist der Artikel auf US-amerikanische Verhältnisse bezogen, aber wir werden das auch alles bekommen (via Slashdot).

All eyes are on you!

Item Nº 76

Medienöffentlichkeiten im Aufruhr ...

... sieht ein Artikel bei Telepolis. Walser, Antisemitismus und "Boulevardisierung der politischen Öffentlichkeiten und des Feuilletons" in einem Abwasch - lesenswert!

Fazit: In vielerlei Hinsicht erinnert mich so manche Wortmeldung, die dieser Tage die Prints und Screens erreicht hat, an den vor Jahren in den Massenmedien aufgekommenen und von ihnen verbreiteten Verdacht, auf Heavy Metal Scheiben könnte man, wenn man diese rückwärts laufen ließe, rassistische Botschaften ans Publikum weitergegeben (ebd.).

Item Nº 75

Was der Desktop über die Psyche verrät ...

... ist Thema bei Telepolis. Ein beliebtes Thema, nun muß ich mal nachdenken was ich denn für einer bin ... ;-)

Item Nº 74

Europa unter der Kirch-Fuchtel!

Wisst Ihr was das ist?

`Live-Szene:


So sieht das aus wenn man im Ausland sitzt, einen schönen Fernseher mit Programmen aus aller Herren europäischer Länder zur Verfügung hat, dieser über einen digitalen Satelliten-Receiver verfügt und es Zeit für Fußball-WM im TV ist!


Es ist unglaublich! Egal ob ARD, ZDF, RAI, DSF - der Schirm bleibt dunkel in den Zeiten der Kirch-Herrschaft. Mir ist zwar schleierhaft wo der Unterschied zwischen digitaler und analoger Abstrahlung ist (präziser gesagt, was die Rechte angeht), aber Fakt ist dass man nichts zu sehen bekommt. In ARD und ZDF gibt es alte Spielfilme (soll ja keiner sagen dass man seine Gebühren für nichts an die GEZ-Mafia mit ihren Horden von Spitzeln abdrückt, denn letztere müssen ja bezahlt werden für ihre "Informationsgespräche" an der Haustür, und man bekommt ja was: alte Spielfilme ...) Ohne Gaststätten mit Fernseher und ab und an einer Liveübertragung im dritten spanischen Fernsehen hockt man im Urlaub "WM-frei". Nicht mal "WM-Pur" im DSF abends um 23:15 kann man sehen, da kommt dann eine feine Tafel die sagt dass man leider nichts sehen darf.

So geht das nicht! Die Gierschlunde bei der FIFA müssen mal zur Ordnung gerufen und in ihrer grenzenlosen Geldgier eingebremst werden, denn gerade Fußball profitiert ohne Ende von öffentlichen Geldern (Polizei, Infrastrukturen, Bürgschaften, Stadien usw.), daher ist es eine Unverschämtheit dass man so gegängelt wird. Ach ja, und das ganze zusammenbrechende Kirch-Imperium verdanken wir ja Union-"Standortpolitik" der Herren Kohl und Stoiber, ich bitte das am 22.September angemessen zu berücksichtigen.
Und selbstverständlich wünsche ich den Resten der Kirch-Gruppe eine baldige Gesamtpleite und den korrupten FIFA-Gierschlunden um Herrn Blatter baldige Ablösung.

So, das musste mal gesagt werden! ;-)

Item Nº 73

Deutschland wird Weltmeister!

pic Ich habe es ja gleich gewusst: Deutschland wird Weltmeister! Wir haben wieder das typische "Deutschland-WM-Glück" und einen Oliver Kahn. Eigentlich bin ich ja passionierter "FC Bayern-Hasser" und allem was damit zu tun hat, aber nie wieder wird ein böses Wort gegen Olli Kahn über meine Lippen kommen ;-)

Was auffällt sind die schwachen Schiedsrichter, besonders wenn Südkorea spielt. Einwandfreie Tore werden aberkannt, Abseits wird gewunken wo keines ist, rote Karten für gar nichts - irgendwie seltsam. Vielleicht hat ja die FIFA-Mafia um Joseph Blatter beschlossen dass zur Erschließung neuer Märkte mal eine asiatische Mannschaft Weltmeister werden muß, und da es die Südkoreaner mit dem Tore schießen nicht so haben wird dann ein klein wenig nachgeholfen ...

Egal, letztendlich setzt sich Qualität durch, sprich: Wir werden Weltmeister! ;-)

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 72

Und da isser wieder!

Tja, so ein Urlaub geht schnell rum, kaum weg und schon wieder da!
Nach ein paar Tagen der Erholung (genau hier, die "Location" ist besser als die Website) hat mich das schwül-warme Hessen wieder.
Was mir gar nicht bewußt war war dass die pMachine nach ein paar Tagen ohne Eintrag einfach eine leere Seite anzeigt statt einfach die letzten Einträge anzuzeigen, irgendwie unschön. Nun müssen wir erst einmal ein wenig rumsurfen und gucken was so los war während meiner Abwesenheit ;-)

Item Nº 71

Pause wg. Urlaub!

Verehrte Zielgruppe,

da ich nun in Urlaub fliege macht "ralles weblog- das Netzbuch" Pause bis Montag, den 24. Juni!

"Happy Blogging" in der Zwischenzeit :-)
ralle

Item Nº 70

Gruselig!

In den USA laufen nun im TV Werbespots für den Digital Angel, ein Chip mit allen persönlichen Daten den man sich unter die Haut spritzen lässt, berichtet The Register. Was ich als Horrorvision sehe finden immer mehr Leute richtig gut. Im typischen trockenen "The Register"-Stil werden Anregungen für den kommerziellen Einsatz gegeben:

So although vertical markets are being targeted initially, really they want people to accept it as natural on the basis that`s it`s entirely positive, and everybody should have it done. The security potential is substantial, and the privacy issues come clanking along behind. It`d sure as hell be a pretty good way of expediting airline ticketing in these security-conscious days, and once we were on that particular slippery slope. You could chip the military, Saddam could chip his whole cabinet, inhabitants of secure communities could voluntarily chip themselves...

Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken. Selbst wenn ich nicht mehr fliegen darf, keine Versicherung mehr abschließen kann, in keine "sichere Zone" mehr darf: Ich werde mir niemals einen solchen Chip einsetzen lassen!

Item Nº 69

Ist die Privatsphäre noch zu retten?

Philosophen, Aktivisten, Politiker und Techniker diskutierten auf dem Kongress "Save Privacy" über Grenzverschiebungen im digitalen Zeitalter

Darüber kann man sich bei Telepolis informieren.

Das Fazit ist aber ausgesprochen deprimierend:

Welche Argumente lassen sich dem schleichenden und systemischen Verfall der Privatheit entgegensetzen, von dessen Konzept sich die Bürger laut Rössler keineswegs generell verabschiedet haben? Die Philosophin baut darauf, dass der Bezug auf den Rahmen der in zahlreichen Konventionen garantierten Menschen- und Bürgerrechte nach wie vor der beste Weg ist. Wenn man das Recht schon auf seiner Seite habe, könne die Kritik dadurch nur gewinnen. Simon Davies hat sich schweren Herzens von diesem Ansatz allerdings verabschiedet: "Menschenrechte? Das ist etwas für staubige akademische Umgebungen." Die Politik könne man damit schon lange nicht mehr beeindrucken. Für einzig erfolgsversprechend hält er die Verschränkung mit dem ökonomischen System: Nur mit dem Aufzeigen der Kosten, die Überwachung generiere, könne diese manchmal noch gestoppt werden.

Großartig! Individuelle Rechte interessieren ja keinen mehr, denn "ich habe ja nichts zu verbergen" denkt Otto Durchschnittsbürger während er im Supermarkt die Payback-Karte rüberschiebt und wiederum Daten über sich selbst generiert (und in den Nutzungsbedingungen den Datensammlern weitreichende Genehmigungen zur Nutzung dieser Daten gegeben hat, aber das nur nebenbei). Nur über den Fetisch unserer Zeit, die "Kosten für den Standort", kann man den Überwachungsstaat in den Griff bekommen?

Was für Zeiten! Ich sehe da schwarz, jetzt werden die Grundlagen gelegt für eine Überwachung durch Staat und Wirtschaft die tief in unser Leben eingreifen wird. Orwells 1984 ist auf dem Weg zur Realität.

Item Nº 68

Wie man`s nicht macht ...

... wenn man ein neues Blog ins Netz bringt demonstriert Sebastian Fiedler`s Radio Weblog. Zur Begrüßung gibt es eine Orgie von JavaScript-Fehlern. Als braver Surfer möchte man dem Autor die Ursache des Fehlers mitteilen, aber das Email-Formular verweist auf einen Account der nicht existiert. Und Kommentare kann man auch keine hinterlassen.

Also, ich würde sagen: Erst muß alles funktionieren, dann bloggt man los, nicht umgekehrt.

Item Nº 67

Aggregatoren ...

... in einer Übersicht hat netbib zusammengestellt (via Bloghaus).
Aggregatoren benutzt man um unter einer Oberfläche die XML-Feeds diverser Newssites und Weblogs zusammenzustellen und dann gesammelt anzuschauen. Damit erspart man sich das "Absurfen" dieser Seiten und kann die Schlagzeilen in einem Fenster anschauen. Ich experimentiere damit auch gerade, neben Basteleien an einer PHP-Eigenentwicklung benutze ich AmphetaDesk. Selbiges hat einen gewaltigen Haken: Es läuft nicht unter Linux, das ist bei mir aber ein "Muß".
Erläuterungen zum Thema "RSS-XML" findet man beim Schockwellenreiter.

Item Nº 66

Immer wieder eine Freude ...

... sind die Nachrichten bei The Register. Die neuesten Bestrebungen der US-Regierung in Richtung Polizeistaat (vgl. dazu auch den Artikel bei Telepolis) kommentiert Washington-Korrespondent Thomas C. Greene mit der Schlagzeile: Dubya calls for US Gestapo.

Wir Deutsche wären mit solchen Schlagzeilen vorsichtiger, aber wie so oft haben auch leicht deplatzierte Übertreibungen einen wahren Kern. Der allgemeine Trend geht in Richtung Überwachungsstaat, und angesichts der mit immer neuen Terrorwarnungen weiter geschürten Hysterie ist nur mit wenig Widerstand zu rechnen. Sätze von Dubya wie "Thousands of trained killers are plotting to attack us" halte ich für eine unseriöse Panikmache, zumal es dabei bleibt und keinerlei konkrete Erkenntnisse veröffentlich werden, vielleicht weil es außer einem "überall sind böse Leute"-Gefühl nichts konkretes gibt?


Item Nº 65

Counterstrike klettert ...

... die deutschen Game-Charts hinauf, berichtet die futurezone. Daran kann man mal wieder deutlich erkennen dass Zensurdebatten meistens kontraproduktiv im Sinne ihrer Initiatoren enden.
Aber auch diesmal werden "Sie" daraus nichts lernen.

Item Nº 64

Der politische Kompaß

Einen interessanten Link habe ich bei DiJa LOG gefunden. Man beantwortet ein paar Fragen und bekommt eine Grafik als Ergebnis wo auf dem politischen Kompaß man einzuordnen ist. Die Fragen sind zwar ein wenig "holzhammermäßig", aber das Ergebnis deckt sich gut mit meiner Eigeneinschätzung.

Und hier ist mein Ergebnis:

das Ergebnis

Item Nº 63

Legoralle ...

... der Kämpfer für Gerechtigkeit und gegen öffentliche Rauchverbote:

Legoralle
"Was soll das heißen, Rauchen verboten?"

Ein weiteres Produkt meines ausgeprägten Spieltriebs, zum Legokrieger kann man bei ReasonablyClever werden, gefunden habe ich das bei robert s.
Ein Tipp für diese und auch die Southpark-Figürchen: Wenn Ihr ein Figürchen gebastelt habt dann drückt auf Alt-Druck (oder PrtSc) unter Windows oder ruft Ksnapshot unter Linux auf (Macintoy weiß ich nicht, ist auch irrelevant) und macht einen Screenshot vom Browserfenster, diesen fügt Ihr dann in das Grafikprogramm Eures Vertrauens ein, schneidet das Figürchen aus und speichert es als JPG oder GIF für die Ewigkeit ab.

Item Nº 62

Selbstporträt

ralle als Southpark-Figürchen

Gestatten, ralle!

Ihr könnt Euch auch ein Selbstporträt basteln, und zwar hier, bei der Southpark-Fansite planearium. Gefunden habe ich es durch einen Link in der Fischergrube.

Item Nº 61

Bananenrepublik Deutschland ...

... titelt Telepolis einen Artikel über den sang- und klanglose Abschied von einem Informationsfreiheitsgesetz durch die Bundesregierung. Schwaches Bild, Rot-Grün! Hemmschuh war das Bundeswirtschaftsministerium, und man vertröstet den Wähler auf die nächste Legislaturperiode.

Ein solches Gesetz ermöglicht Transparenz bspw. über die Vergabe öffentlicher Aufträge und wird weltweit als Mittel gegen Korruption gesehen (darüber kann man sich z.B. bei Transparency International informieren).

Mit einer CDU-Regierung wird es übrigens nichts dergleichen geben (wen wundert das wenn es um Korruption geht). Deutschland wird lt. Telepolis demnächst das einzige Land ein Europa ohne ein solches Gesetz sein.

Die Wirtschaft will es eh nicht, und da in der jetzigen Regierung besonders Werner Müller immer ein flottes "Standort, Standort über alles" auf den Lippen führt ist die Sache halt gestorben. Tja, Standort ist heilig. Also hängt euch ein Bild von Dieter Hundt an die Wand und lobpreist ihn. Denn nur der Standort ist wichtig, sonst nichts. Manchmal habe ich das Gefühl die gesamte Gesellschaft ist heutzutage nur noch "Umfeld" zum Geld verdienen und hat keinen eigenen Wert mehr, mit den scheinbaren Notwendigkeiten des "Standorts" wird alles weggebügelt. Und man schreit nach "Reformen", man muß dabei nur die Sprachregel verstehen: "Reformen" heisst "weg mit dem sozialen Mist", das ganze soziale Gedöns ist nur ein Hemmschuh beim hemmungslosen Geld verdienen.
Ein bißchen Korruption ist gut für Parteikassen und den Standort, und was gut ist für die Parteien und den Standort ist auch gut für uns alle, oder so. Daher: Bananenrepublik Deutschland!


Item Nº 60

Wer wird Weltmeister?

pic Der Computer weiß es!
Behaupten zumindest Wissenschaftler von der University of Ulster, schreibt die futurezone.ORF. "Für die Analyse wurde ein Computer mit sämtlichen Daten der FIFA-Weltrangliste gefüttert. Auch die Auswirkungen auf die Spieler unter Berücksichtigung der Entfernungen, die die Teams zurücklegen müssen, um ein Spiel zu absolvieren und der Ruhephasen zwischen den Matches wurden in die Analyse miteinbezogen. Knapp 2.000 Mal wurde die Simulation laufen gelassen, und das Ergebnis besagt, dass es dieses Jahr ein Finale zwischen Italien und Brasilien geben wird, aus dem die Brasilianer als Sieger hervorgehen werden", heisst es dort.

Nun ja, ich wette gegen den Computer, Fußball ist zu komplex und nicht nur eine statistische Aufgabenstellung, die nicht vorhersehbare menschliche Komponente sorgt für die Unberechenbarkeit. Wie sagte einst ein kluger Mann: "Warum schauen sich die Leute Fußball an? Weil sie vorher nicht wissen wie es ausgeht ..."

Genau! So muß das auch bleiben!


Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 59

80er Jahre

Warum eigentlich sind die 80er Jahre im Augenblick der große Renner?

Damals war ich zwar jung und knackig, außer dem Death-, Black-, Speed- und Thrash-Metal fällt mir nichts ein was daran toll war. Die Netzreporterin der RP Online berichtet über die 80er im Internet. Sogar ein 80er-Quiz gibt es.

Übrigens: Dieses Ding habe ich damals in 1 Minute und 18 Sekunden richtig zusammen gebaut! Jawoll, auch ich war ein Held in den 80ern. Den Zauberwürfel kann man übrigens auch im Internet ordnen und wieder unordentlich machen.

Item Nº 58

Armes Frankreich!

pic Was ist nur aus der glorreichen "Equipe Tricolore" geworden?
Das war ja heute wieder nix gegen Uruguay, und nun steht der amtierende Welt- und Europameister auf dem letzten Platz in der Gruppe A. Nun muß am letzten Spieltag gegen Dänemark ein Sieg her, sonst heisst es "au revoir".

Deutschland hat die nächste Runde gestern gegen die Iren in der letzten Minute vergeigt, auch eine Leistung. Dabei wusste schon der Trainer und Philosoph Sepp Herberger dass ein Spiel 90 Minuten dauert (damals waren diese Nachspiel-Orgien noch nicht üblich). Die durchschnittliche WM-Begegnung dauert eher 100 Minuten.
Erstaunlich fand ich die Leistungssteigerung von Saudi-Arabien, unser nächster Gegner Kamerun hat sich schwer einen abgebrochen.

Erstaunlich auch die Niederlage Portugals gegen die USA, Figo ist müde.

Heise Online vergleicht die für einen WM-Arbeitstag unentbehrlichen Newsticker.

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 57

Endlich: Mozilla 1.0 ist da!

pic Jeder schreibt es, darum ich natürlich auch: Mozilla 1.0 ist da! Das ist ein Grund zum feiern, darum gab es reichlich Release Parties.

Natürlich wollte ich gleich mal testen, aber irgendwie war heute abend "downloadmäßig" nichts zu machen, wird auf morgen verschoben!

Item Nº 56

Nachschlag: Blogging auf dem College

Wie hier schon einmal vermeldet kann man an der University of California in Berkeley "bloggen" lernen. Wired liefert einen Artikel dazu, mit kritischen Stimmen amerikanischer "Senior Bloggers" garniert, z.B. meint Sean Kirby:
"Teaching of blogging in journalism school signals an end of an era, a movement from blogging being separate from the old media, to it being appropriated by the media establishment."

Ich glaube viele der "Senior-Bloggers" nehmen sich selbst und die ganze Bloggerei ein wenig zu ernst, eine Welt voller Blogger die die Medienkonzerne entmachten ist in meinen Augen sehr illusionär.

Item Nº 55

Open Source fördert Terrorismus ...

.. behauptet eine Studie einer gewissen "Alexis de Tocqueville Institution" nach einem Bericht von The Register. Weil man ja im Quellcode nach Lücken Ausschau halten kann, das kann man bei Software von Microsoft ja bekanntlich nicht.
Und außerdem wird auch noch behauptet dass Leute die ihren MSCE in der Tasche haben erfogreicher und besser geeignet sind an unserem demokratischen System teilzunehmen als bspw. College-Absolventen. The Register munkelt übrigens dass dieses Institut Geld aus Redmond bekommt.
Um mit The Register zu schließen: "We look forward to learning how MS software and its associated usurious licensing schemes will protect us from terrorism. "

Item Nº 54

Der Rezept-Tipp!

Unsicher was es morgen zu essen gibt? Nicht schon wieder Miraculi?

pic Da habe ich einen Tipp: Iowa State University`s Tasty Insect Recipes.

Das muß sehr schmackhaft sein, denn den beiden jungen Herrn auf dem Bild links schmecken die Cracker mit Mehlwurm-Dipp die vor dem Insect Horror Film Festival 1991 kredenzt wurden offensichtlich ausgezeichnet.

Guten Appetit!

Item Nº 53

Noch drei mal arbeiten ...

... dann habe ich Urlaub! Das musste ich jetzt einfach mal so hier reinschreiben ;-)

Soll ich mal ein Geheimnis verraten? Ich habe überhaupt keine Lust mehr auf Arbeit, ich schleppe mich so durch die Woche durch.

Hm, jetzt fange ich auch an so ein Zeug zu schreiben, denn eigentlich sollte das hier ja auch ein, wie Flo es so schön ausdrückte, "Premium Content Weblog" werden. Die Frage ist nur was das eigentlich ist, Premium Content ...

Item Nº 52

Blogger-Frust ...

... gibt es bei Flo. Er findet nix im Internet was bloggenswert wäre, der arme Kerl. Ist aber etwas dran, was da so geschrieben wurde ...

Item Nº 51

Deutschland ist geteilt ...

... in Onliner und Offliner, sagt das Ergebnis einer Studie über die Golem berichtet.
"Offliner sind nach der Semiometrie sehr stark traditionell, eher sozial und materiell eingestellt. Familie und Religion hätten für sie einen höheren Stellenwert als für Onliner. Onliner sollen im Gegenzug stark lust- und erlebnisorientiert sowie kämpferisch eingestellt sein", heißt es dort.
Nun denn, Kämpfer vor den Monitoren ;-)

Item Nº 50

"Hurra, ich habe eine 1 in Bloggen!" ...

... könnte es bald heißen ;-)
An der Universität in Berkeley/Kalifornien lernen Studis nun wie man "bloggt". Scheint schwierig zu sein (via Geeknews).

Item Nº 49

Deutschland wird Weltmeister

pic Oder nicht?

Jedenfalls war das eine äußerst überzeugende Leistung, man musste sich allerdings fragen wie eine Gurkentruppe wie Saudi-Arabien jemals die WM-Qualifikation schaffen konnte, die standen ja nur dumm rum, keine Angriffe, nix. Kein Wunder, Saudis haben ja für die Schmutzarbeit normalerweise rechtlose Asiaten importiert (wenn jemand auf die Idee kommt ich könnte das korrupte und dekadente Ölscheich-Volk in Saudi-Arabien nicht leiden hat er völlig recht). Diese Packung hat mich daher sehr gefreut, nicht nur für Deutschland!

Italien hat auch gut gespielt, wie jedes Mal sind sie mein Geheimfavorit. Und Spanien, endlich haben sie mal ein Auftaktspiel gewonnen. Wenig überzeugend war aber das Gewürge der Brasilianer gegen die zugegebenermaßen starken Türken.

Ist diese ganze TV-Rechte-Sache nicht völlig pervers? Nach den spärlichen Live-Übertragungen im öffentlich-rechtlichen TV werden dann die anderen Spiele als Standbild-Dia-Show vorgeführt. Super Sache. Wenn es um Stadionausbau etc. geht zücken wir die Steuergelder, wenn der Ball rollt läuft alles nach dem Willen der geldgierigen Abzocker im TV-Rechte-Lotto. They suck, ich hoffe Premiere und der Rest von Kirch geht schnell pleite.

Mein Freund ist aus Leder!

Item Nº 48

Guten Morgen, verehrte Zielgruppe!

Gestern war ein äußerst stressiger Tag, darum war keine Zeit zum bloggen, und am Wochenende hat ralles webLOG normalerweise geschlossen da das Wochenende der "Real Life"-Interaktion dient ;-)

Jede(r) denkt Jobs die mit Internet zu tun haben sind "Traumjobs", das ist nicht immer der Fall, wie ich versichern kann.

Aber, auch Arbeit kann den Spaß am Internet nicht verderben, hier noch ein paar Fundstellen:

Telepolis berichtet über Anspruch und Realität des "freien Fluß der Kommunikation".

The Register berichtet über ein interessantes Urteil eines amerikanischen Gerichts zum Thema "Netz-Filter", besser "Netz-Zensur". Amerika, Du hast es besser, bei uns steht man außerhalb des "Kreises der Anständigen die nur das Beste für unsere Jugend wollen" und ist ein Freund von Nazipropaganda und Kinderpornos wenn man sich gegen Netzzensur äußert ...

Und: Ist das Universum nur ein großer Computer? Und vor allem: Wie viele Berechnungen hat es seit dem gegeben? (via Slashdot).

Das, liebe Zielgruppe, sind die wahren Fragen des Lebens, denkt daran wenn der Chef auf irgendwelchen kleinlichen Kram insistiert ;-)

Item Nº 47

Saudumm ist noch geschmeichelt ...

... wenn man sich betrachtet in welcher von exorbitanter Sachkenntnis geprägten Weise manche etablierten Medien vom Internet berichten.

Ein wichtigtuerischer Jugendlicher erfindet eine Geschichte vom "Superhack ins Pentagon" und daraus resultierender Verfolgung durch FBI und CIA - und schafft damit die "große Runde" durch die Medien. Denn eine österreichische Tageszeitung (wenn man die "Kronenzeitung" so bezeichnen möchte) und daran anschließend die Nachrichtenagentur dpa fahren auf die Story ab - und sie dreht ihre Kreise (im deutschen Videotext habe ich sie auch gelesen). Die ganze Story kann man in der ORF-Futurezone und bei Telepolis nachlesen.

Wie heisst es immer in Artikeln über "Amateurjournalisten mit Weblogs"? Webloggern fehlt die "Ausgewogenheit" und das "Überprüfen von Infos in unabhängigen Quellen". dpa macht das natürlich (*bg*), und darum kann man das beruhigt übernehmen. Wer weiß in wie vielen Zeitungen diese Story zu lesen war, die mit ein bißchen Sorgfalt sofort als unsinnig zu entlarven gewesen wäre.

Item Nº 46

Sony: Vorauseilender Gehorsam

Das "nach Erfurt" frisch gedeihende Zensurklima in Deutschland gebirt weitere Auswüchse: Sony verzichtet in einem Akt vorauseilenden Gehorsams darauf den neuen PS2-Shooter "Vampire Night" auf den Markt zu bringen (via Telepolis). Warum? Man will sich "an die Spielregeln halten". Ich denke die wahre Ursache ist: Sony ist ganz vorne dabei wenn es um Kopierschutz und die damit verbundenen Einschränkungen der Verbraucherrechte geht, und man möchte es sich mit der sich gerade im "Jugenschutzwahn" befindlichen politischen Klasse nicht verderben, die braucht man noch.

Online seit 6593 Tagen.

2041 Artikel und 373 Quickies seit dem 07.05.2002.

Kategorienarchiv:

21C3
22C3
BlogTalk2
Denken
Fotografie
GTD
Internet
Lage der Nation
Liedgut der Woche
Linkhub
Linux
Mac
Moblog
MomentAufnahme
Multimedia-Offensive
Musik
Netzbuch
On Tour
Perennen
Rundes Leder
Schoenes
Seltsames
TechKram
TXP
WeblogTalk
WebWorking
Welt als solche
Weltraum
WM 2002
WM 2006
Zeugs

Monatsarchiv:

2006

November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January

2005

December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January

2004

December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January

2003

December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January

2002

December
November
October
September
August
July
June
May